Theaterabend 2016 - Casanovas Comeback

[Zurück]

Gruppenbild

Vorhang auf für „Casanovas Comeback“ hieß es Samstag den 12. November in der Allendorfer Schützenhalle. Die Kolpingsfamilie hatte zu der Komödie in 3 Akten von Andreas Wening eingeladen und bescherte den zahlreichen Gästen einen stimmungsvollen, amüsanten Abend.

Die Dialoge des Stücks enthielten viele Pointen und Wortwitze, so dass die Zuschauer herzlich lachen konnten. Inhaltlich drehte sich alles um die Beziehung zwischen Ralf (Dirk Potthoff) und Beate Boring (Juliane Specht), die für Beate sehr enttäuschend verläuft. Doch alles ändert sich als der Lebensgefährte Adrian (Roland Kukulenz) von Beates Freundin Simone (Friederike Möller) Ralf in sein vorheriges Leben zurückpendelt. Als GIACOMO CASANOVA wickelt der langweilige Ralf nun plötzlich alle um den Finger: die Nachbarinnen Cecilie (Sarah Erner) und Hedwig (Celina Biehs) buhlen um seine Gunst. Selbst Ralfs Chef Richard Steuerwald (Joachim Fisch) erliegt kurzzeitig Casanovas Charme. Für viele Lacher sorgten auch Irene Möller und Klaus Cramer die als Eltern von Simone immer wieder unerwünscht herein platzten, denn „Vati muss mal wieder!“ Weitere Verwirrung stiften Laura Becker als ehemalige Schulfreundin von Beate und Arbeitskollegin von Ralf sowie Beates Bruder Udo, der von Gregor Schütz gespielt wurde. Die Handlung erreichte im dritten Akt ihren Höhepunkt, als Beate sich von Ralf behandeln lässt „wie eine Königin“ und als (angeblich zurückgeführte) CLEOPATRA alle Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Der Vorstand dankt den zahlreichen Gästen für ihr Kommen und allen Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.